Keine Folien, sondern machen: Der neue Softwarearchitektur-Kickstart mit Eberhard Wolff Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Vorbestimmungen

1.1 Merkmale der Dienstleistung

Die socreatory GmbH (nachfolgend: „socreatory“) bietet Trainings in Online- und Präsenzform zu verschiedenen Themen im IT-Bereich, insbesondere zu Softwarearchitektur, an.

1.2 Informationen zur Identität des Dienstleisters

Postanschrift und ladungsfähige Anschrift

socreatory GmbH
Krischerstraße 100
40789 Monheim am Rhein
Telefon: +49 2173 3366 111
Fax +49 2173 3366 222
E-Mail: [email protected]

2. Geltungsbereich

2.1

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend: „AGB") gelten für die zwischen socreatory und der/dem Teilnehmenden im Rahmen der Buchung von Trainings über den Webshop auf socreatory.com (nachfolgend: „Webshop") geschlossenen Verträge. Diese AGB finden auch Anwendung für alle im Zusammenhang mit vorgenannten Verträgen stehenden Willenserklärungen, rechtsgeschäftlichen oder rechtsgeschäftsähnlichen Handlungen von socreatory der der/dem Teilnehmenden.

2.2

Diese AGB gelten ausschließlich, soweit nicht etwas Abweichendes in Schriftform im jeweiligen Vertragsverhältnis vereinbart ist. Von diesen AGB abweichende oder entgegenstehende Bestimmungen der/des Teilnehmenden werden von socreatory nicht anerkannt.

3. Begriffsbestimmungen

3.1

„Verbraucher" im Sinne dieser AGB ist jede/r Teilnehmende, die/der als natürliche Person den Vertrag zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer/seiner gewerblichen noch ihrer/seiner selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

3.2

„Unternehmer" im Sinne dieser AGB ist jede/r Teilnehmende, die/der bei Abschluss des Vertrages in Ausübung ihrer/seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

3.3

„Training" im Sinne dieser AGB sind die im Webshop angebotenen Veranstaltungen und damit verbundene Dienstleistungen unabhängig davon, ob diese als Online- oder Präsenzveranstaltung abgehalten werden und unabhängig davon, wie sie im konkreten Fall betitelt werden.

3.4

„Trainingstermin" im Sinne dieser AGB ist der Termin, an dem ein Training stattfindet.

4. Angebot, Vertragsschluss, Vertragsinhalt, Vertragstext, Korrekturmöglichkeiten

4.1

Die Darstellung der Trainings innerhalb des Webshops stellt noch kein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Vertrags dar. Die/der Teilnehmende kann im Webshop navigieren und die im Webshop angebotenen Trainings zu einem der angebotenen Trainingstermine zunächst unverbindlich in den Warenkorb legen. Die/der Teilnehmende kann ihre/seine Angaben vor dem Absenden der verbindlichen Bestellung jederzeit korrigieren, indem sie/er die Schaltfläche „zurück" oder die vorgesehenen Korrekturfunktionen in der vor dem Absenden der verbindlichen Bestellung angezeigten Bestellübersicht nutzt.

4.2

Beendet die/der Teilnehmende durch das Anklicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen" den Bestellvorgang, gibt sie/er ein verbindliches Angebot zum Vertragsschluss über die ausgewählten Trainings an socreatory ab. Der Eingang des Angebots wird mit Zusenden einer Eingangsbestätigung per E-Mail bestätigt. Diese Eingangsbestätigung stellt noch keine Annahme des Angebotes dar.

4.3

Der Vertrag kommt zustande, indem socreatory des Angebots der/des Teilnehmenden nach Eingang der Bestellung durch eine Bestätigungs-E-Mail verbindlich annimmt. Socreatory behält sich das Recht vor, Bestellungen einzelner Teilnehmender ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Das Absenden einer Rechnung an den Teilnehmenden steht einer ausdrücklichen Annahmeerklärung gleich, in diesen Fällen verzichtet der Teilnehmende auf den Zugang der Erklärung.

4.4

Der wesentliche Inhalt des Vertrages zwischen der/dem Teilnehmenden und socreatory ergibt sich aus den im Rahmen der Bestellung über den Webshop übermittelten Bestelldaten und sonstigen Angaben sowie ergänzend aus diesen AGB, so, wie sie der/dem Teilnehmenden mit der Bestätigungs-E-Mail übermittelt werden. Die jeweils aktuelle Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen von socreatory ist auf der Website unter socreatory.com/de/agb abrufbar.

4.5

Die für den Vertragstext zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.

4.6

Die Trainings richten sich an verschiedene Zielgruppen und setzen unterschiedliche Vorkenntnisse voraus, was in den Detailangaben zu den jeweiligen Trainings angegeben ist. Die/der Teilnehmende ist allein dafür verantwortlich, zu überprüfen, ob sie/er diese Voraussetzungen erfüllt.

4.7

Einzelne Trainingstermine werden online per Videokonferenzsoftware (Zoom) oder einem vergleichbaren Programm durchgeführt. Die/der Teilnehmende erhält vor dem Trainingstermin per E-Mail genaue Informationen über technische Voraussetzungen (insbesondere Hard- und Softwareanforderungen) zur Teilnahme an dem Training, Nutzungsanleitungen sowie Zugangsdaten für die für den Trainingstermin genutzte Videokonferenzlösungen. Eine Teilnahmebestätigung kann nur ausgestellt werden, wenn die/der Teilnehmende ihre/seine Anwesenheit durch ein funktionierendes Videobild zeigt. Die/der Teilnehmende hat selbst dafür zu sorgen, dass ihr/ihm ein internetfähiges Endgerät zur Verfügung steht, das diese Anforderungen erfüllt.

4.8

Soweit ein Trainingstermin in Präsenzform abgehalten werden soll, kann die Teilnahme zusätzlichen gesetzlichen Bestimmungen und Regeln unterliegen, insbesondere aus Infektionsschutzgründen (z.B. Masken- und Abstandspflichten, Testpflicht oder Impfnachweisen). Socreatory wird in solchen Fällen möglichst zeitnah über diese zusätzlichen Bestimmungen informieren.

4.9

Die/der Teilnehmende hat keinen Anspruch auf die Leitung des gebuchten Trainings durch die im Webshop genannten Referenten. Die Vertretung eines genannten Referenten durch einen anderen in den jeweiligen Trainingsinhalten vergleichbar qualifizierten Referenten aus gegebenem Anlass, etwa Krankheits- oder andere Verhinderungsgründe, bleibt vorbehalten. Dasselbe gilt für alle sonstigen Leistungen von socreatory. Socreatory ist berechtigt, inhaltliche, methodische oder organisatorische Änderungen oder Abweichungen vor oder während des Trainings vorzunehmen, soweit diese den Nutzen des angebotenen Trainings für die/den Teilnehmenden nicht wesentlich ändert.

5. Preise, Rechnung, Zahlungsbedingungen

5.1

Es gelten die angegebenen Preise zum Zeitpunkt der Bestellung. Soweit nicht anders angegeben, verstehen sich alle Preisangaben als Endpreise in Euro inkl. der gesetzlichen Umsatzsteuer zuzüglich eventueller Versand- und Verpackungskosten, welche gesondert ausgewiesen und berechnet werden.

5.2

Die Vergütung wird 28 Tage nach der Buchung des Trainings, jedoch immer vor dem Trainingstermin als Vorauszahlung fällig.

5.3

Rechnungen werden der/dem Teilnehmenden in elektronischer Form als PDF-Datei per E-Mail übermittelt bzw. zur Verfügung gestellt.

5.4

Der/dem Teilnehmenden stehen verschiedene Zahlungsarten (derzeit Vorkasse per Überweisung, Kauf auf Rechnung und Kreditkarte) zur Verfügung, die im Einzelnen im Webshop angegeben sind. Die Zahlungen werden zum Teil (derzeit bei Kreditkarte) über Dienste Dritter, wie bspw. Stripe, abgewickelt, deren Nutzung gesonderten Bedingungen unterliegen kann. Auf diese gesonderten Bedingungen wird die/der Teilnehmende gesondert hingewiesen, wenn sie/er das betreffende Zahlungsmittel auswählt. Eine Belastung des jeweiligen Zahlungsmittels erfolgt dabei in aller Regel unverzüglich mit dem Abschluss der Bestellung. Soweit Vorkasse oder der Kauf auf Rechnung gewählt wird, wird der/dem Teilnehmende in der Regel durch eine gesonderte Mitteilung das Fälligkeitsdatum mitgeteilt (z.B. auf der Rechnung, auf der Mitteilung der Überweisungsdaten und des Verwendungszwecks). Im Übrigen gilt Ziffer 5.2 dieser AGB.

6. Laufzeit, Absage von Trainingsterminen, Kündigung und höhere Gewalt

6.1

Die im Rahmen der Buchung eines Trainings über den Webshop abgeschlossenen Verträge sind für beide Seiten grundsätzlich verbindlich und können nicht storniert werden. Ein ggf. bestehendes Widerrufsrecht (s. Ziffer 10) bleibt davon unberührt. Soweit nichts anderes bestimmt ist, beginnt die Vertragslaufzeit mit dem Vertragsschluss und endet mit dem Abschluss des letzten Trainingstermins.

6.2

Die/der Teilnehmende hat kein vertragliches Rücktrittsrecht. Die/der Teilnehmende hat kein Recht zur ordentlichen Kündigung. Die Möglichkeit der fristlosen Kündigung nach den gesetzlichen Regelungen bleibt für beide Seiten unberührt von den Bestimmungen in diesen AGB.

6.3

Socreatory behält sich vor, Trainingstermine wegen zu geringer Nachfrage bzw. Teilnehmerzahlen oder aus sonstigen wichtigen, von uns nicht zu vertretenden Gründe (z.B. höhere Gewalt, namentlich Brandschäden, Überschwemmungen, Streiks, rechtmäßigen Aussperrungen und Seuchen, einschließlich Epidemien und Pandemien, soweit ein Gefahrenniveau von mindestens „mäßig" durch das Robert-Koch-Institut festgelegt ist) bis spätestens 14 Kalendertage vor dem betreffenden Trainingstermin abzusagen. Dies gilt nur wenn die Durchführung des Trainings für socreatory unter Abwägung mit den Interessen des Teilnehmenden unzumutbar ist. In diesem Fall werden bereits entrichtete Ticketpreise in vollem Umfang zurückerstattet. Weitergehende Haftungs- und Schadensersatzansprüche sind in diesem Fall ausgeschlossen, soweit socreatory nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt.

6.4

Die betroffene Partei ist im Falle höherer Gewalt (namentlich Brandschäden, Überschwemmungen, Streiks, rechtmäßigen Aussperrungen und Seuchen, einschließlich Epidemien und Pandemien, soweit ein Gefahrenniveau von mindestens „mäßig" durch das Robert-Koch-Institut festgelegt ist) von ihren Verpflichtungen aus dem Vertrag oder diesen AGB, welche von den die höhere Gewalt begründenden Umständen betroffen sind, für die Dauer und im Umfang der Auswirkung dieser Umstände befreit. Dies gilt insbesondere für Verpflichtungen zur Leistung/Lieferung oder Abnahme von Dienstleistungen.

6.5

Nimmt die/der Teilnehmende ihren/seinen gebuchten Trainingstermin nicht wahr und kommt deshalb mit der Annahme der Dienste in Verzug, kann socreatory weiterhin den vereinbarten Ticketpreis verlangen, ohne zur Nachleistung verpflichtet zu sein. In diesem Fall muss sich socreatory aber den Wert desjenigen anrechnen lassen, was socreaotry hierdurch erspart oder durch anderweitige Besetzung des freiwerdenden Trainingsplatzes erwirbt oder hätte erwerben müssen.

6.6

Die/der Teilnehmende kann für den Fall, dass sie/er einen gebuchten Trainingstermin nicht wahrnehmen kann, den Trainingstermin bis 14 Kalendertage vor dem Termin kostenlos auf einen anderen Trainingstermin mit den gleichen Inhalten umbuchen, sofern ein solcher verfügbar ist. Ein Anspruch hierauf besteht nicht. Für die Umbuchung ist eine schriftliche Mitteilung per E-Mail an [email protected] zwingend notwendig. Die/der Teilnehmende kann alternativ eine/einen Ersatzteilnehmenden benennen und das Ticket an sie/ihn übertragen.

7. Eigentumsvorbehalt und Nutzung von Trainingsunterlagen

7.1

Soweit der/dem Teilnehmenden vor oder während des Trainings Unterlagen und Lehrmaterialien überlassen werden, behält socreatory sich das uneingeschränkte Eigentum an diesen Unterlagen und Lehrmaterialien bis zur vollständigen Erfüllung sämtlicher Zahlungsverpflichtungen durch die/den Teilnehmenden vor.

7.2

Die/der Teilnehmende erhält das nicht übertragbare, einfache, räumlich und zeitlich unbeschränkte Recht, die ihr/ihm vor oder während des Trainings von socreatory bereitgestellten Unterlagen und Lernmaterialien für eigene Zwecke zu nutzen. Dies umfasst auch das Recht, Abänderungen, Übersetzungen, Bearbeitung oder sonstige Umgestaltungen vorzunehmen, die Unterlagen zu speichern oder sonst zu vervielfältigen, soweit dies für eigene Zwecke erfolgt.

8. Rabatte

8.1

Die von socreatory angebotenen Rabatte sind grundsätzlich nicht kombinierbar.

8.2

Die Gültigkeitsdauer eines Rabatts kann befristet werden. Das Ablaufdatum wird der/dem Teilnehmenden gemeinsam mit dem jeweils zur Einlösung benötigten Rabattcodes mitgeteilt. Nach dem Ablauf dieses Datums verliert der Rabattcode seine Gültigkeit und kann nicht mehr eingelöst werden. Die/der Teilnehmende hat keinen Anspruch auf Ausbezahlung der von socreatory gewährten Rabatte.

8.3

Wird ein mit Rabatt gebuchter Trainingstermin umgebucht und war für den Rabatt der Trainingstermin und nicht der Buchungstag maßgeblich, so ist der Rabatt nicht auf Termine nach dem Ablaufdatum anwendbar. In diesem Fall ist die Differenz zum vollen Betrag durch die/den Teilnehmenden zu zahlen. Eine kostenlose Stornierung ist auch in im Fall eines Rabatts nicht möglich. Die/der Teilnehmende hat keinen Anspruch auf einen Alternativtermin im Rabattzeitraum.

9. Haftung

Socreatory haftet auf Schadensersatz im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen nur nach Maßgabe der nachfolgenden Bestimmungen.

9.1

Socreatory haftet unbeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, für Schäden, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von socreatory oder seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen sowie für Schäden wegen der Nichteinhaltung einer von socreatory gegebenen Garantie oder wegen arglistig von socreatory verschwiegenen Mängeln.

9.2

Socreatory haftet in Fällen, in denen socreatory leichte Fahrlässigkeit zur Last fällt, für die Verletzung von Pflichten, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszweckes wesentlich sind („Kardinalpflicht"), namentlich alle Hauptpflichten. Kardinalpflichten sind ferner alle Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. In diesen Fällen leichter Fahrlässigkeit ist die Haftung von socreatory auf Ersatz der vertragstypischen, vorhersehbaren Schäden begrenzt.

9.3

Eine weitergehende Haftung von socreatory ist ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs ausgeschlossen. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

9.4

Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von socreatory, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

10. Widerrufsrecht

Handelt die/der Teilnehmende als Verbraucher (siehe Ziffer 3.1), so steht ihr/ihm ein gesetzliches Widerrufsrecht zu, über das sie/er nachfolgend belehrt wird:

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (socreatory GmbH, Krischerstraße 100, 40789 Monheim am Rhein, Telefon: +49 2173 3366 111, Fax: +49 2173 3366 222, E-Mail: [email protected]) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An:
socreatory GmbH
Krischerstraße 100
40789 Monheim am Rhein
Telefon: +49 2173 3366 111
Fax +49 2173 3366 222
E-Mail: [email protected]

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

Bestellt am (*)/erhalten am (*)

Name des/der Verbraucher(s)

Anschrift des/der Verbraucher(s)

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

Datum

(\*) Unzutreffendes streichen.

11. Außergerichtliche Streitbeilegung

11.1

Die Europäische Kommission stellt unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit, die Verbraucher für die Beilegung einer Streitigkeit nutzen können und auf der sie weitere Informationen zum Thema Streitschlichtung finden können

11.2

Socreatory ist weder dazu verpflichtet, noch dazu bereit, im Falle einer Streitigkeit mit dem Teilnehmer an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

12. Datenschutz

Socreatory verarbeitet die personenbezogenen Daten, die die/der Teilnehmende im Zuge der Bestellung an socreatory übermittelt, um den Vertrag zu erfüllen und, sofern erforderlich, die Rechte und Ansprüche socreatory zu verfolgen oder die Rechte und Ansprüche der/des Teilnehmenden erfüllen zu können, Art. 6 Abs. 1 lit. b), lit. f) DSGVO. Zudem bewahrt socreatory bestimmte Unterlagen und Daten und damit auch bestimmte personenbezogene Daten auf, um den für socreatory geltenden handelsrechtlichen und steuerrechtlichen Aufbewahrungspflichten zu genügen, Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO. Weitere Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten findet die/der Teilnehmende in den Datenschutzhinweisen.

13. Schlussbestimmungen

13.1

Auf die Verträge im Geltungsbereich dieser AGB findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Die Geltung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen. Ist die/der Teilnehmende ein Verbraucher, sind darüber hinaus die zwingenden Verbraucherschutzbestimmungen anwendbar, die in dem Staat gelten, in dem die/der Teilnehmende seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, soweit diese der/dem Teilnehmenden einen weitergehenden Schutz als das Recht der Bundesrepublik Deutschland gewähren.

13.2

Sofern der/die Bestellende eine juristische Person des öffentlichen Rechts, ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder ein Kaufmann ist, ist für alle Streitigkeiten aus oder in Zusammenhang mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen einschließlich ihrer Wirksamkeit der Sitz von socreatory ausschließlicher Gerichtsstand.

Stand: 1. Juli 2022